Kinderhausfamilie trauert um kleinen Samir

Der fünfjährige Junge wurde Opfer eines sinnlosen Gewaltverbrechens

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung hat am Freitag, den 9. Juni 2017 die St. Martinsgemeinde in Arnschwang um ihr Kinderhauskind Samir getrauert.


In der Pfarrkirche St. Martin wurde ein Trauergottesdienst abgehalten, in dem die Mädchen und Buben des Kinderhauses ihres Freundes gedachten. Höhepunkt der Andacht, die mit Kindermusik umrahmt wurde, war, als die Buben und Mädchen unter einer Kerze und einem regenbogenfarbenen Herz Blumen niederlegten - zum Abschied für den Jungen, der zwei Jahre lang das Arnschwanger Kinderhaus besucht hatte und dessen Leben vor einer Woche so tragisch früh enden musste.


Die Gedanken der St. Martinsgemeinde sind bei der ebenfalls verletzten Mutter und ihrem zweiten Sohn.

Traditioneller Verwöhnsonntag des KDFB

Am Sonntag, den 18. Juni 2017 lädt der örtliche KDFB die gesamte St. Martinsgemeinde zum diesjährigen Verwöhnsonntag ein.

Der Gottesdienst findet aus diesem Grund erst um 10.00 Uhr statt. Zum Essen gibt es Rehragout oder Schweinebraten mit Knödel sowie Schnitzel. Am Nachmittag gibt es dann Kaffee und Kuchen aus den bekannt guten Backstuben der Frauenbundfrauen.


Die gesamte Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

Pfarrei trauert um Schwester Gabriele Blab

Die gebürtige Arnschwangerin starb am Freitag völlig plötzlich und unerwartet im Alter von 70 Jahren.


Die Pfarrei Arnschwang trauert um ihre allseits beliebte Schwester Gabriele Blab. Schwester Gabriele, eine gebürtige Arnschwangerin, Oberin des Theresia-Gerhardinger-Hauses in Neunburg vorm Wald ist am Freitag plötzlich und unerwartet im Alter von erst 70 Jahren gestorben.


Am Fest Mariä Aufnahme in den Himmel im Jahr 2015 feierte sie in ihrer Heimatpfarrei Arnschwang noch ihr 45. Profess-Jubiläum als Ordensfrau. Fünf Jahre leitete sie davon den Weidener Kindergarten, anschließend war Schwester Gabriele 35 Jahre Kindergartenleiterin in der Pfarrei St. Wolfgang in Regensburg.


Die Heimatpfarrei St. Martin sagt ihrer lieben Mitschwester Gabriele Blab ein herzliches Vergelt´s Gott für all ihre Dienste im Reich Gottes und für ihre dauernde treue Verbindung mit der Heimatpfarrei. Sie war bei jedem Gottesdienst, den sie in Arnschwang besuchte, Kommunionhelferin und Lektorin. 


Das Requiem findet am Samstag, den 27. Mai 2017, um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin in Arnschwang statt.

Feierliche Erstkommunion

 

Pfarrer Joseph Kata im Kreis seiner Erstkommunionkinder in der Pfarrkirche St. Martin

Am Sonntag, den 30. April 2017 beging die St. Martinsgemeinde das Fest der Erstkommunion.


16 Kinder gingen erstmals zum Tisch des Herrn. Der Gottesdienst wurde musikalisch vom Singkreis St. Martin gestaltet. 

Kindergartenleiterin geht in den Ruhestand

Mit einem Gottesdienst und einem anschließenden Festakt verabschiedeten sich die Kinder von Monika Orlowski.


Nach 35-jähriger Dienstzeit im Kinderhaus St. Martin wurde deren Leiterin Monika Orlowski am Samstag, den 1. April 2017 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Pfarrer Joseph Kata, Bürgermeister Michael Multerer, Kinder und Eltern bereiteten ihr einen feierlichen und herzlichen Abschied. Im Abschiedsgottesdienst hieß Pfarrer Kata neben den Kindern und Erzieherinnen des Kinderhauses St. Martin auch viele Gläubige willkommen. Die Kinder und Erzieherinnen waren es auch, die ihrer Leiterin dann einen würdigen Gottesdienst gestalteten. Viele Lieder hatten sie dafür einstudiert. Jedes Kind durfte der langjährigen Leiterin während des Gottesdienstes dann eine Tulpe überreichen.


"Das Kinderhaus Arnschwang trage eindeutig ihre Handschrift", so der Tenor aller Beteiligten: „Deine Liebe und Dein Herzblut gehörten Deinem Beruf und den Kindern. Wärme, Herzlichkeit und Offenheit waren Eigenschaften, die Dich in Deiner täglichen Arbeit mit den Kindern ausgezeichnet haben. Du bist in Arnschwang wahrgenommen worden als treue, zuverlässige und gewissenhafte  Erzieherin. Wie wir Dich kennen, wirst du aber auch als Rentnerin nicht auf der faulen Haut liegen, sondern Dich tatkräftig Deinen vielen Hobbys und der Familie widmen!“ 

Monika Orlowski beim Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde Arnschwang

Auch Bürgermeister Michael Multerer dankte im Namen der politischen Gemeinde der scheidenden Kinderhausleiterin für ihre wertvolle Arbeit in den letzten 35 Jahren. "In dieser Zeit habe sie 700 Kinder betreut", so Multerer.

 

Am Schluss bat auch die scheidende Kinderhausleiterin dann ums Wort. "Als sie vor 35 Jahen ihre Arbeit im Arnschwanger Kindergarten aufnahm, hätte sie nicht daran gedacht, so lange hier zu arbeiten. Aber das Arnschwanger Kinderhaus sei ihr zweites Zuhause geworden", so eine dankbare, aber auch gerührte Monika Orlowski.

Pater Bala überraschend gestorben

Der Franziskanerpater Bala Raj Madanu wurde nur 42 Jahre alt. In Arnschwang wirkte er mehrmals als Urlaubsvertretung. 


Der Pater hat am ersten Fastensonntag noch das Hochamt in der Salzburger Franziskanerkirche gefeiert. Nachher wollte er dem Chor einen Besuch abstatten, dazu sollte es nicht mehr kommen. Seit 2010 war er im Kloster Salzburg. Mit Pater Bala verliert die indische Franziskanerprovinz vom heiligen Thomas einen ihrer fähigsten Brüder, eine große Hoffnung für die Ausbildung der Brüder und einen beliebten und kommunikativen Bruder.

Die Pfarrei Arnschwang gedenkt seiner am Dienstag, den 8. März 2017 um 19 Uhr in der Pfarrkirche, in einem Requiem.

Dank für alle Ehrenamtlichen und Angestellten der Pfarrei

Zu Beginn des neuen Jahres lud Pfarrer Joseph Kata am Freitag, den 20. Januar 2017 traditionsgemäß zur Jahreabschlussfeier der Pfarrei ein. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer der Pfarrei Arnschwang und der Expositur Walting waren seiner Einladung gefolgt und versammelten sich im Gasthaus Christl in Arnschwang.

Beim Gottesdienst und bei der anschließenden Feier bedankte sich Pfarrer Kata bei allen für die Mitarbeit im kirchlichen Bereich. Ehrenamt sei "gelebte Solidarität" und die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben für die Mitmenschen. "Ohne die Arbeit vieler Ehrenamtlicher würde die Pfarrei nicht funktionieren", so Pfarrer Kata.


Mit einem gemeinsamen Abendessen bedankte sich die Pfarrei dann bei den ehrenamtlichen Helfern, die noch lange gemütlich zusammen saßen.







Zwölfuhrläuten aus der Waltinger Kirche

Am 15. Januar 2017 um 12.00 Uhr wird das Läuten der Waltinger Kirche auf Bayern 1 und BR-Heimat gesendet.


Eine besondere Ehre wird unserer Pfarrei Arnschwang, besonders der Expositur Walting zuteil. Erstmals in der mittlerweile über 100jährigen Kirchengeschichte kommt das Zwölfuhrläuten auf Bayern 1 und BR-Heimat (Digitalradio) aus Walting.


Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks zusammen mit Kirchenpfleger Martin Simeth und dem Weidinger Bürgermeister Daniel Paul

Die drei Glocken (eine noch aus dem Jahr 1913 und die beiden Nachkriegsglocken von 1949) wurden in der Woche vor Weihnachten professionell durch einen Tonaufnahmewagen des Bayerischen Rundfunks aufgezeichnet.

Sie werden nun am Sonntag-Mittag, den 15. Januar nicht nur bayernweit auf UKW und Digitalradio, sondern dank Internet weltweit im Radio zu hören sein.


Zum schönen Glockengeläut gibt es interessante Informationen zur Waltinger Kirchengeschichte:


Das Jahr 2016 in unserer Pfarrgemeinde

Pfarrei St. Martin in Arnschwang

12

Kinder sind getauft worden

10

Kinder feierten im Mai die Hl. Erstkommunion

30

Kinder haben im Mai das Sakrament der Firmung empfangen

9

Ehepaare schlossen den Bund des Lebens

14

Gemeindemitglieder rief der Herr zu sich in sein ewiges Reich

7

Pfarrangehörige sind aus der Katholischen Kirche ausgetreten

Expositur St. Mariä in Walting

  0

Kinder sind getauft worden

4

Kinder feierten im April die Hl. Erstkommunion

2

Kinder haben im Mai das Sakrament der Firmung empfangen

0

Ehepaare schlossen den Bund des Lebens

1

Gemeindemitglieder rief der Herr zu sich in sein ewiges Reich

2

Pfarrangehörige sind aus der Katholischen Kirche ausgetreten

Weihnachtsaktion der Arnschwanger Minis

Die Arnschwanger Ministranten setzen wieder eine ihrer Ideen in die Tat um:

Beim Martinimarkt im Wasserschloss am 13.11. sowie beim Schrazlmarkt am 27.11.2016 im Zentrum für Mensch und Natur in Nößwartling ("Alte Mühle") verkaufen sei selbstgebastelte Adventskalender - die nicht nur für Kinder gedacht sind.
Mit viel Spaß und Engagement bastelten sie in den letzten Tagen fleißig an den Adventskalendern und hoffen auf eine Vielzahl an Interessenten!

Adventskalender
Aktion der Arnschwanger Minis

Matthias Mühlbauer neuer Obmann der Sodalen

Konrad Rädlinger gab das Ehrenamt nach 46 Jahren in jüngere Hände. 


Verabschiedung des langjährigen Vorsitzenden Konrad Rädlinger

Die Sodalen der MMC Arnschwang trafen sich am Sonntag, den 21. November 2016 nach dem Gottesdienst zum Pfarrkonvent im Brunner Hof.

Obmann Konrad Rädlinger begrüßte Zentralpräses Pater Schwemmer und Pfarrer Joseph Kata. Vor der Neuwahl dankte Schwemmer Rädlinger für 46 Jahre treue   Dienste im Ehrenamt mit einem Buch der Chamer Redemptoristenkirche.


Karl Weichs blickte auf die lange Amtszeit Rädlingers zurück. Die MMC Arnschwang sei 1908 gegründet worden und 108 Jahre alt. Rädlinger habe mehr als sein halbes Leben lang die MMC als Obmann geleitet. Bereits 1970 hatte er den Verein übernommen. Derzeit zähle die MMC Arnschwang 65 Mitglieder. Gleich mehrere große Feste wie 1988 das 80-Jährige in der Hofmüllner Halle, 1998 das 90-Jährige im Pfarrstadl und 2008 das 100-Jährige hatte Konrad Rädlinger während seiner Amtszeit zu organisieren.

Die neue Vorstandschaft der MMC Arnschwang mit Pfarrer Joseph Kata und Pater Schlemmer (Obmann Mathias Mühlbauer in der vorderen Reihe, 2. von links)

Bei den nachfolgenden Neuwahlen stand Konrad Rädlinger nicht mehr für ein Amt zur Verfügung.


Als neuer Obmann wurde Matthias Mühlbauer gewählt, Josef Schwägerl junior zu seinem Stellvertreter.


Kassier wurde Martin Bücherl, sein Stellvertreter Robert Staudinger.  Die Sodalenpost für Arnschwang austragen werden Josef und Xaver Siegl, für Faustendorf Siegfried Vogl, für Nößwartling Thomas Fischer und für Grasfilzing Matthias Mühlbauer. Als Fahnenträger stellten sich Josef Attenberger, Josef Schwägerl und Siegfried Vogl zur Verfügung.


Pfarrer Kata bedankte sich bei den Gewählten für ihre Bereitschaft diese Ämter zu übernehmen. Alle Gewählten nahmen ihre Ämter an.


Beim anschließenden Konvent ging Pater Schwemmer auf das Jahresthema „Durch das Jahr der Barmherzigkeit“ ein. Mit dem „Engel des Herrn“ schloss der Pfarrkonvent.

Dankgottesdienst der Ehejubilare

Ehejubilare feierten gemeinsamen Vorabendgottesdienst am Samstag, den 19. November 2016 mit musikalischer Gestaltung durch die Halmberger Sänger.

21 Ehepaare aus Arnschwang and Walting feierten gemeinsam mit Pfarrer Joseph Kata den Vorabendgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin. Anschließend saßen sie nach dem Gottesdienst noch im Pfarrsaal gemütlich zusammen.

Pfarrer Kata feiert Priesterjubiläum

Arnschwanger Ortspfarrer wurde vor 30 Jahren zum Priester geweiht.

Pfarrer Joseph Kata feierte am Sonntag, den 25. September 2016 sein 30-jähriges Priesterjubiläum.


Am 13. Februar 1986 hatte Erzbischof Dr. Samineni Arulappa Pfarrer Joseph Kata in Hyderabad/Indien zum Priester geweiht. Seit 18 Jahren ist er nun als Seelsorger in Deutschlang, davon elf Jahre in Arnschwang tätig.


Um 15 Uhr trafen sich die Pfarrangehörigen sowie die Vereine auf dem Dorfplatz zum Einzug in die Pfarrkirche. Alle kirchlichen und weltlichen Vereine, Kindergartenkinder, Kommunionkinder und Firmlinge sowie alle Grundschüler mit ihren Eltern nahmen am Festzug teil. Im Anschluss daran wurde ein, vom Blasorchester Heinrichskirchen festlich umrahmter, Dankgottesdienst gefeiert. "In Dankbarkeit gegenüber Gott, der ihn als Priester zum Dienst an den Menschen und in der Kirche berufen hat, wolle er diesen Tag feiern", so Pfarrer Kata im Gottesdienst mit seinen sieben Konzelebranten.

Anschließend wurde im Pfarrstadel gemeinsam mit dem Jubilar gefeiert.

Pfarrer Joseph Kata zusammen mit den 7 Konzelebranten, dem PGR, den Ministranten und Mitarbeitern der Pfarrei

Arnschwanger Pfarrgemeinderat lädt zum Weinfest

Gefeiert wird am Samstag, den 17. September 2016 ab 19.00 Uhr im Pfarrstadel.

Der Pfarrgemeinderat Arnschwang-Walting lädt zum bereits traditionellen Weinfest in den Pfarrstadel ein


 

Um 18 Uhr ist in der Pfarrkirche der Gottesdienst, den der Geiganter Chor gestaltet. Anschließend werden im Pfarrstadel verschiedene Weinsorten vom Weingut Franz Zederbauer aus Palt ausgeschenkt, dazu wird Daniel Siegl wieder kulinarische Köstlichkeiten für die Besucher bereiten.

Auch diesmal werden die Speisen vom saftig gebratenen Schweinehals bis zum gemischten Brotzeittelle ein Garant nicht nur für den Gaumen, sondern auch Freude für das Auge sein.


Pfarrer Kata und der PGR freuen sich über zahlreichen Besuch.

Traditioneller Verwöhnsonntag des KDFB Arnschwang

Der KDFB Arnschwang lädt am kommenden Sonntag, 12. Juni nach dem Gottesdienst wieder zum traditionellen Verwöhnsonntag in den Arnschwanger Pfarrstadel ein.

Der Gottesdienst findet aus diesem Grund erst um 10.00 Uhr statt.

Mit Rehragout, Schnitzel und Schweinebraten sowie Getränken der Brauerei Mühlbauer werden die Besucher verwöhnt. Am Nachmittag gibt es dann Kaffee und Kuchen aus den bekannt guten Backstuben der Frauenbundfrauen.  


Die gesamte Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

Ministranten verabschieden Doris Klingseisen

Sie hat sich in Arnschwang zehn Jahre ehrenamtlich in die Gemeinschaft eingebracht. Dafür erntete sie Lob von allen Seiten.

Einen bewegenden Abschied bereiteten die Arnschwanger Ministranten beim Sonntagsgottesdienst am 1. Mai 2016 ihrer Doris Klingseisen, der langjährigen Leiterin der Ministrantengruppe. Völlig überrascht und tief bewegt dankte Doris Klingseisen für die vielen ehrenden Worte bei der Verabschiedung.


Über vierzig Ministranten, darunter auch viele „Ehemalige“, versammelten sich zum Gottesdienst, um ihre langjährige Leiterin gebührend zu verabschieden.


Bei den Fürbitten gestalteten die Minis den Gottesdienst mit. Doris Klingseisen zeigte sich tief bewegt und gleichzeitig überwältigt. Sie sei auf die gesamte Mannschaft sehr stolz. Begeistert sei sie, dass auch so viele ehemalige Ministranten zu ihrer Verabschiedung gekommen seien und aktiv den Gottesdienst mitgestalteten. „Macht weiter so!“, rief sie ihnen zu.


Für die Zukunft wünschte Pfarrer Joseph Kata ihr alles Gute und Gottes Segen. Zum Dank überreichte er Doris Klingseisen einen Gutschein und Namen des Bischofs von Regensburg für zehn Jahre ehrenamtliche Leiterin der Ministrantengruppe eine Dankurkunde.  

Bischof spendet in der Pfarrkirche St. Martin das Sakrament der Firmung

32 Firmling aus der Pfarrei Arnschwang und der Expositur Walting gefirmt

Großen Besuch gab es am Samstag, den 23.04.2016 in der St. Martinsgemeinde. Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer nahm sich die Zeit nach Arnschwang zu kommen und 15 Mädchen und 17 Jungen zu firmen. Bis auf den letzten Platz war das Gotteshaus gefüllt.

Die Firmlinge wurden im Vorfeld unter der Thematik „Damit der Funke überspringt “ auf das Sakrament besonders vorbereitet.


"Am heutigen, einem besonderen Tag, dominiere die Farbe „Rot“. Sie stehe für Feuer, Blut und Liebe. Man wolle dafür beten, dass die Firmlinge begeisterte Christen, die glühen, werden. Möge der Kirchenpatron St. Martin dafür Fürsprache einlegen", so Bischof Rudolf bei seiner Begrüßung.


Im Anschluss firmte Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer die 32 Firmlinge. Jeder wurde persönlich mit seinem Namen angesprochen und erhielt mit geweihtem Chrisamöl das Kreuzzeichen auf die Stirn.


Am Ende der Feier bedankte sich ein Firmling im Namen aller mit einem Blumenstrauß beim Firmspender. Pfarrer Kata bedankte sich bei Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass er sich immer an die Pfarrei erinnern möge.


Für die Zukunft wünschte Pfarrer Kata den Firmlingen alles Gute und Gottes Segen. Zudem bedankte er sich bei Pfarrer Amberger, den Ministranten, den Tischmüttern, dem Tischvater, dem Singkreis sowie allen, die bei der Vorbereitung hilfreich zur Seite standen. 



Zum ersten Mal am Tisch des Herrn

15 Mädchen und Buben der St. Martinsgemeinde feierten das Fest der heiligen Kommunion.

Unter dem Motto "Spurensuche - Mit Jesus unterwegs" feierten 15 Kinder am Sonntag, den 10.04.2016 das Fest hl. Erstkommunion. Pfarrer Joseph Kata zelebrierte zusammen mit Diakon Ulrich Eigendorf aus Furth im Wald den feierlichen Gottesdienst. Eindrucksvoll gestaltete der Singkreis St. Martin unter Leitung von Kornelia Bachl-Adler die Feier.


Namentlich wurden die Erstkommunikanten aufgerufen um ihre Kommunionkerzen zu entzünden.


In der Predikt erzählten sie die Geschichte des Mannes, der im Sand Fußspuren entdeckte.

Dabei stellte er sich die Frage: "Wer hat in meinem Leben Spuren hinterlassen?"


Dabei erinnerte er sich an die Eltern, Großeltern, Ausbilder, Freunde - und an Jesus. Auch an Tagen der Entäuschung und Krankheit sei Jesus immer da gewesen.

Pfarrer Joseph Kata wünschte, dass die Erstkommunionkinder ein Leben lang sagen könnten: "Ja - Da hat mich Jesus getragen!".

Fanni Ketterl leitet weiterhin den KDFB Arnschwang

Langjährige Vorstandsmitglieder wurden bei der Jahresversammlung verabschiedet.


Zum Weltgebetstag versammelten sich am Freitag, den 4. März 2016, viele Arnschwanger Frauen in der Pfarrkirche St.Martin. Der Weltgebetsgottesdienst stand unter dem Motto „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf.“

Nach dem Gottesdienst fand die diesjährige Jahresversammlung mit Neuwahl des Vorstandes des KDFB Arnschwang im Gasthaus Christl statt. Die Vorsitzende Fanni Ketterl blickte auf das abgelaufene Jahr zurück und konnte über eine große Anzahl von Aktivitäten berichten.


Vorsitzende Ketterl bedankt sich bei Elfriede Mühlbauer, Marianne Konadl und Waltraud Hartl

Vor den fälligen Neuwahlen verabschiedete Fanni Ketterl die langjährigen Vorstands-mitglieder Marianne Konadl, Waltraud Hartl und Elfriede Mühlbauer, die sich nicht mehr zur Wahl stellten, den Verein aber nachhaltig mitgeprägt hatten.


Die dann reibungslos durchgeführten Neuwahlen führten zu folgendem Ergebnis:
1. Vorsitzende: Fanni Ketterl, 2. Vorsitzende: Rosi Mühlbauer, Schatzmeisterin: Anita Schweiß, Schriftführerin: Heidi Hopfengärtner.

Kassenprüfer: Gunda Bauer und Renate Späth. Beisitzer: Monika Ochsenmeier, Martha Obermeier, Gabi Haimerl, Heidi Heitzer und Sieglinde Stelzer.


Pfarrer Joseph Kata dankte abschließend dem Katholischen Frauenbund von Arnschwang für sein großartiges Engagement. "Ohne Frauenbund wäre die Pfarrei halb tot", so Pfarrer Kata. Allen Mitgliedern, den verabschiedeten Vorstandsmitgliedern und dem Vorstand dankte er ausdrücklich im Namen der Pfarrei. Er wünschte Ihnen "alles Gute und Gottes reichen Segen".


Jahresabschlussfeier der Pfarrei Arnschwang

Pfarrer Joseph Kata bedankte sich bei ehrenamtlichen Helfern und Mitarbeitern        

Am Freitag, den 08.01.2016 lud die St. Martinspfarrei alle ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer zur tradionellen Jahresabschlussfeier ein. Beim Gottesdienst und bei der anschließenden Feier bedankte sich Pfarrer Joseph Kata bei allen für ihre Mitarbeit im kirchlichen Bereich.

"Auch im vergangenen Jahr habe man viel gemeinsam erlebt und getan". Im Namen der Pfarrei Arnschwang und der Expositur Walting sagte Pfarrer Kata Dank dafür, dass die Ehrenamtlichen der Pfarrei so viel Kraft der Allgemeinheit geschenkt hätten.











"Die Zeit seit dem letzten Treffen sei rasend schnell vergangen und es ging „rund“. Ohne das Engagement der vielen Ehrenamtlichen wäre das Erreichte nicht möglich gewesen. Mit Herz und Seele seien die vielen Helfer dabei gewesen. Anpacken -  nicht immer nur kritisieren sei angesagt", so Pfarrer Kata.

Für ihren selbstlosen Einsatz sagte er allen Dank und gab seiner Hoffnung Ausdruck, auch weiterhin auf alle zählen zu können. „Möge Ihnen alles gelingen, was Sie sich für das neue Jahr vorgenommen haben!“, so Pfarrer Kata weiter.


Mit einem gemeinsamen Abendessen bedankte sich die Pfarrei bei den ehrenamtlichen Helfern, die noch lange gemütlich zusammen saßen. 

Das Jahr 2015 in unserer Pfarrgemeinde

Pfarrei St. Martin in Arnschwang

12

Kinder sind getauft worden

15

Kinder feierten im April die Hl. Erstkommunion

8

Kinder haben im Mai das Sakrament der Firmung empfangen

2

Ehepaare schlossen den Bund des Lebens

13

Gemeindemitglieder rief der Herr zu sich in sein ewiges Reich

3

Pfarrangehörige sind aus der Katholischen Kirche ausgetreten

Expositur St. Mariä in Walting

 0

Kinder sind getauft worden

2

Kinder feierten im April die Hl. Erstkommunion

2

Kinder haben im Mai das Sakrament der Firmung empfangen

3

Ehepaare schlossen den Bund des Lebens

3

Gemeindemitglieder rief der Herr zu sich in sein ewiges Reich

1

Pfarrangehöriger ist aus der Katholischen Kirche ausgetreten

Konzert des Singkreises am Dreikönigstag

Der Arnschwanger Singkreis lädt die St. Martinsgemeinde am 6. Januar um 18.00 Uhr in die Pfarrkirche ein, sie ein Stück auf dem Weg nach Bethlehem zu begleiten. 

 

Abschalten vom Alltag, zu Ruhe kommen und sich wie die Heiligen Drei Könige auf das Wesentliche besinnen, nämlich das Kind in der Krippe - das ermöglicht dieses weihnachtliche Konzert. Die Sänger präsentieren dazu moderne Weihnachtslieder, volkstümliche Weisen und besinnliche Texte. 

 

Die gesamte St. Martinsgemeinde ist herzlichst eingeladen!

 

Plakat Singkreis St. Martin
Dreikönigstag

   

Kinderbibeltag in der St. Martins-Pfarrei 

Der 1. Arnschwanger Kinderbibeltag stand unter dem Motto „Gott rettet Jona“. 43 interessierte Kinder aus den Klassen 1 bis 4 und Vorschulkinder des Kinderhauses beteiligten sich an der Aktion. 

 

Heike Gollek, Claudia Preischl, Claudia Rädlinger und Katrin Mühlbauer hatten als Hauptverantwortliche den Bibeltag organisiert und durchgeführt. Auch zwei Ministrantinnen und zwei Praktikantinnen des Kinderhauses Sankt Martin hatten fleißig mitgeholfen.

 

Kinderbibeltag in Arnschwang

Nach einem Lied wurde der Bibeltag eröffnet, anschließend erlernten die Kinder die Geschichte von Jona und dem Wal.  

In Bastelstationen wurden Windlichter mit Walmotiven hergestellt.  

 

Die Kinder studierten dann den Jona-Rap ein und musizierten mit Orff-Instrumenten.  

Nachmittags stärkte man sich bei einer Brotzeit, die vom Pfarrgemeinderat und Mamas der teilnehmenden Kinder hergerichtet worden war.

 

Höhepunkt des Tages war die abschließende Andacht in der Pfarrkirche mit Pfarrer Joseph Kata. Gemeinsam sangen die Gottesdienstbesucher und die Kinder das „Vater unser“.  

 

Die Pfarrgemeinde bedankt sich bei den engagierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für den tollen Tag!

 

Pfarrer Joseph Kata zehn Jahre in der Pfarrei 

Am Sonntag, den 4. Oktober 2015 beging die Pfarrei Arnschwang das Erntedankfest. Zugleich sagten die Mitarbeiter und Vertreter kirchlicher Vereine Pfarrer Kata für zehn Jahre Seelsorge Dank.

"Vergiss nicht zu danken dem ewigen Herrn, er hat Dir viel Gutes getan", so Pfarrer Kata in seiner Predigt. "Man habe sich versammelt, zu danken für all das Gute, was er schenkt. Der Erntealtar zeige, wie viel Gott geschenkt hat", so der Pfarrer weiter.

Die Expositur Walting feiert Erntedank und gratuliert ihrem Seelsorger

 

Mitarbeiter der Pfarrei Arnschwang gratulieren zum 10jährigen Jubliäum

Mitarbeiter und Vertreter der kirchlichen Vereine sagten Pfarrer Kata in Walting und in Arnschwang Dank für sein zehnjähriges Wirken. Geigant, Heinrichskirchen und Hiltersried waren vor Arnschwang Stationen des Pfarrers in Deutschland.

 

In Arnschwang versammelten sich nach dem Sonntagsgottesdienst viele Gläubige dann im Pfarrstadl zum Ernteumtrunk und zur Feier "Zehn Jahre Seelsorge". 

 

Weinfest der Pfarrei war ein toller Erfolg 

Der Pfarrgemeinderat Arnschwang/Walting lud am Samstag, den 19. Sept. 2015  wieder zum  traditionellen Weinfest der St. Martins-Pfarrei ein.  

 

Eine große Zahl von Besuchern kam in den Arnschwanger Pfarrstadl, der bis auf den letzten Platz gefüllt war. Sogar weitere Tische und Bänke mussten aufgestellt werden, um den vielen Gästen Platz zu bieten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfarrer Joseph Kata konnte die Gäste zum mittlerweile 17. Weinfest der Pfarrei willkommen heißen.

Besonders herzlich wurde wurde eine Abordnung der Partnerpfarrei Altrandsberg rund um Diakon Martin Peintinger und Pater Thomas begrüßt.

 

Die Helfer mit Pfarrer Kata

Die Verantwortlichen boten mit ausgewählten Schmankerl und erlesenen Weinen wieder etwas ganz Besonderes.  

 

Bis spät in die Nacht hinein feierten die vielen Gäste ein gelungenes, gemütliches Weinfest.

Tag des offenen Denkmals im Pfarrhof 

Am Sonntag, den 13. Sept. 2015 öffneten in Arnschwang historische Bauten und Stätten beim "Tag des offenen Denkmals" ihre Türen.

 

Zehentstadel im Pfarrhof

Ausgehend vom Zehentstadel im Pfarrhof wurden Führungen durch die Kirche und deren Umfeld angeboten.  

Dabei konnte über die alten Keller im Pfarrstadel, die Kirchenmauer, die Pfarrkirche St. Martin sowie auch die ehemalige Margarethenkapelle viel Informatives und Interessantes erfahren werden.

 

Für besonders Mutige wurden Turmbesteigungen angeboten.  

Über enge Stiegen erreichten die Besucher den Dachboden des Kirchenschiffes mit seiner mächtigen Holzkonstruktion. Bis zu den Glocken konnten man im Turm dann weiter aufsteigen.  

 

Grillfleisch, Bratwurst- oder Käsegrillersemmeln mit Getränken sowie Kaffee und Kuchen wurden von Mitgliedern der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates angeboten.  

 

Eine große Anzahl von Besuchern nahm das Angebot wahr und zeigte sich vom Gebotenen begeistert.

Die St. Martins-Gemeinde hat nun 41 Minis 

Beim Sonntagsgottesdienst standen die Arnschwanger Ministranten im Mittelpunkt der Feier.

 

Acht neue Minis konnte Pfarrer Kata in den Kreis der Messdiener aufnehmen.

"Man wolle einen festlichen Gottesdienst feiern, denn die neuen Messdiener würden sich nun in den Dienst Gottes und in den Dienst der Gemeinde stellen", so Pfarrer Kata.

 

Die St.Martins-Gemeinde hat nun 41 Ministranten.  

 

Anschließend ehrte Pfarrer Kata vier Minis für fünfjährigen Dienst und einen Ministranten für acht Jahre.

Aus langjährigem, treuem Dienst wurden ein Ministrant und drei Ministranteninnen verabschiedet. "Er wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft", so Pfarrer Kata. Er äußerte den Wunsch, dass sie auch weiterhin treu zur Kirche stünden.  

 

Am Ende des Gottesdienstes dankte er noch besonders Doris Klingseisen, die sich für die Belange der Ministrangen sehr engagiert, viel eigene Freizeit opfert und stets Zeit für "ihre Minis" habe.

Zeltlager der Minis im Pfarrhof 

Die Ferien begannen für die Ministranten der Pfarrei Arnschwang gleich mit einem gemeinsamen Wochenende. Hierfür entstand im Pfarrhof eine kleine Zeltstadt - denn die Teilnehmerzahl war groß: Bis zu 30 Ministranten haben sich daran beteiligt.

 

Das Programm war bunt gemischt. Die älteren Ministranten, unterstützt durch ihre Betreuerin Doris Klingseisen, ließen sich einiges einfallen und so war keine Zeit, an Langweile zu denken.

 

 

Am Freitag startete man mit einer gemeinsamen Schnitzeljagd, die in Furth im Wald bei einem leckeren Schatz - nämlich einen Stapel Pizzen - endete.

 

Am Samstag war dann Teamwork gefragt.  

Am Vormittag ging es in kleinen Gruppen durch die Kirche.  

In einer Art Kirchenrally wurde der Arbeitsplatz der Ministranten unter die Lupe genommen. Während sich die Großen dann um das Mittagessen kümmerten, konnten sich die Jüngeren bei einem Fotowettbewerb beweisen. Während des Nachmittags wurde mit lustigen Spielen ein Sieger der Spieleolympiade ermittelt.

 

Am Abend sorgte Grillmeister Martin Stoiber für Leckeres vom Grill und schließlich endete der Tag mit einer Runde „Werwolf“ am Lagerfeuer.

 

Nach einen gemeinsamen Gottesdienst, bei dem Pfarrer Kata zugleich acht neue Ministranten feierlich in ihren Dienst einführte, endete das Wochenende mit der Großen Aktion – Zelteabbauen und ab in die Ferien!

Minis erkunden Skylinepark 

Fast schon Tradition ist der jährliche Ausflug der Ministranten der Pfarrei Arnschwang und Walting. Als Belohnung für den regelmäßigen Kirchendienst gibt es immer, gleich zu Beginn der Sommerferien, einen gemeinsamen Ausflug zu einem Freizeitpark. 

 

Gut gelaunt machte man sich mit einen vollen Bus der Firma Perlinger auf den weiten Weg zum Skylinpark nach Bad Wöreshofen im Allgäu. 

 

 

Dort angekommen gab es für jeden was zu erleben, egal ob man sich mutig in Europas größte Überkopfachterbahn wagte oder sich mit einer Kugel gegen den Himmel schleudern ließ. "Action" und vorallem viel Abkühlung in der Wildwasserbahn standen auf dem Programm.  

 

Für die Organisation des Ausfluges und den reibungslosen Ablauf desTages dankte Pfarrer Kata der Betreuerin der Arnschwanger Ministranten Doris Klingseisen so wie den erwachsenen Begleitpersonen.

Im Kinderhaus St. Martin sind noch Krippenplätze frei!

Nachdem im aktuellen Kindergartenjahr alle Krippenplätze in unserem Kinderhaus St. Martin besetzt waren werden ab Oktober wieder Plätze frei sein.

 

Die Pfarrgemeinde würde sich über jeden Neuzugang freuen! 

 

Weitere Infos zum Kinderhaus St. Martin: >>>>> 

KDFB Arnschwang lädt zum Verwöhnsonntag ein


Der KDFB Arnschwang lädt am kommenden Sonntag, 14. Juni nach dem Gottesdienst zum Verwöhnsonntag in den Arnschwanger Pfarrstadel.  

 

Mit Rehragout, Schweinebraten jeweils mit Knödel und Schnitzel, sowie Getränke von der Brauerei Mühlbauer werden die Besucher „verwöhnt“! Am Nachmittag gibt es dann Kaffee und Kuchen aus den bekannt guten Backstuben der Frauenbundfrauen.  

 

Die gesamte Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. 

Arnschwanger demonstrierten Glauben am Fronleichnamsfest 

In würdigem Rahmen wurde in der Pfarrei St. Martin am 4. Juni 2015 das Fronleichnamsfest gefeiert. 

Pfarrer Kata bemerkte, dass man an diesem Tag den Glauben besonders demonstriere. Der Name Fronleichnam bedeute "Leib Christi", den man bei den Prozessionen durch die Ortschaften trage. In den Gebeten bei den Altären wurden die Freuden und Sorgen, Bitten und Dank zum Ausdruck gebracht.

 

Bild: Peter Hartl

Am Ende der Prozession dankte PGR-Sprecherin Karin Bücherl den Vereinen, allen weiteren Teilnehmern, sowie denen, die die Häuser geschmückt und Altäre liebevoll aufgebaut hatten. Besonderen Dank richtete sie an den KDFB und an den Pfarrgemeinderat, die zwei herrliche Blumenteppiche gefertigt hatten.

Jahresabschlussfeier der Pfarrei Arnschwang

Pfarrei Kata hat alle ehrenamtlichen Mitarbeiter eingeladen.

Am Freitag, den 9. Januar 2015 haben sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Pfarrei Arnschwang und der Expositur Walting zum Jahresabschluss im Gasthaus Rädlinger in Walting getroffen.

 

Bild: Peter Hartl

Der Abend begann um 19.00 Uhr mit einem feierlichen Dankgottesdienst in der Expositurkirche. Anschließend blieben die Ehrenamtlichen bei einem gemütlichen Beisammensein lange sitzen und diskutieren und sprachen bis Tief in die Nacht. 

Fünf neue Minis treten den Dienst an

Beim Sonntagsgottesdienst am 12. Oktober 2014 wurden fünf neue Ministranten feierlich aufgenommen.

Pfarrer Joseph Kata begrüßte die neuen Ministranten sowie deren Eltern. Man wolle einen festlichen Gottesdienst feiern, so Pfr. Kata:  "Denn die neuen Messdiener würden sich in den Dienst Gottes und in den Dienst der Gemeinde stellen. Sie würden in Zukunft dazu beitragen, dass der Gottesdienst in schöner und würdiger Form gefeiert werde".
 

Pfarrgemeinderat lädt zum Weinfest ein

Am Samstag, den 20. September findet ab 19.00 Uhr das bereits traditionelle Weinfest im historischen Arnschwanger Pfarrstadel statt. 


Unter der Leitung von Küchenmeister Daniel Siegl und dem bewährten Pfarrgemeinderatsteam werden wieder mehrere kulinarische Gaumenfreuden wie z.B. Schweinehals mit Kräuterfüllung, Lachs- und Forellenfilets, Pute und Gemüse im Wrap oder Salate und Bruschetta angeboten. Als Nachspeise gibt es Kaffee, selbstgebackene Kuchen und Torten. Neben diversen alkoholfreien Durstlöschern werden trockene, fruchtige Rotweine und diverse Weißweine angeboten.

 

Auf zahlreichen Besuch sowie gemeinsame, unbeschwerte Stunden freuen sich der PGR Arnschwang/Walting mit Pfarrer Joseph Kata.  

Minis im Erfahrungsfeld der Sinne in Nürnberg

Am Mittwoch, den 20. August verbrachten die Minis der Pfarrei Arnschwang und der Expositur Walting einen erlebnisreichen Ferientag in Nürnberg.

 

 

Bei idealem Wetter machten sich die rund 30 Jungs und Mädchen in Begleitung von Pfarrer Josef Kata, ihren Betreuerinnen Doris Klingseisen und Claudia Rädlinger sowie einigen Eltern, auf zum Erfahrungsfeld der Sinne an der Wöhrer Wiese.

 

Auf dem Gelände gab es viel zu erkunden, entdecken und auszuprobieren für die Minis: z.B. Steine zum Singen bringen, seinen Tast- und Geruchssinn schärfen oder Teamfähigkeit zeigen.

Ein Renner war sicherlich auch das „verrückte Haus“: Sobald man es betreten hatte, standen Körper, Augen und Geist im Kampf  gegeneinander. Laufen da etwa die Kugeln bergauf, oder hängen nur die Bilder schief? Oder ist es doch der Boden, der den Besucher aus dem Gleichgewicht bringt? Auf alle Fälle war es ein riesiger Spaß für alle Beteiligten.

 

Es hätte noch vieles zum Ausprobieren gegeben, doch die Zeit drängte und so musste dann doch die Heimfahrt angetreten werden.

Waltinger Minis trafen sich zum Grillen am Lagerfeuer 

Die Waltinger Minis hatten sich am Abend vom 8. zum 9. August beim Fußballplatz zum Zeltaufbau und Grillen getroffen. 

 

Nach einigen lustigen Spielen (auch Herr Pfarrer Kata spielte mit!) machten es sich die acht Minis schließlich am Lagerfeuer gemütlich. 

Nach einer kurzweiligen Nacht machten sich die noch etwas müden Mädchen und Buben dann über ein ausgiebiges Frühstück her und ließen so ihr nächtliches Grillfest ausklingen.  

Papstaudienz war das Highlight

Müde, aber auch voller Inspiration und Begeisterung kamen am 8. August die Arnschwanger Minis von ihrer Rom-Wallfahrt wieder nach Hause zurück.

 

Sie waren begeistert von der ewigen Stadt und der Papstaudienz im Petersdom mit Papst Franziskus.

 

 

Das Treffen mit fast 50.000 mitgereisten Messdienern aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Litauen bleibt für sie sicherlich ein besonderes Erlebnis.  

 

Unter dem Motto "frei - darum ist es erlaubt Gutes zu tun" wurde in der ewigen Stadt an Andachten teilgenommen und Kirchen besucht.  

 

Arnschwanger Minis in Rom
Reisebericht 03.- 08. Aug. 2014

KDFB Arnschwang lädt zum Verwöhnsonntag ein

Am Sonntag, den 15. Juni nach dem Gottesdienst, lädt der Frauenbund zum Verwöhnsonntag in den Arnschwanger Pfarrstadel ein. 

 

KDFB Arnschwang

Mit Rehragout und Schweinebraten, jeweils mit Knödel, und Wurstsalat sowie Getränken der Brauerei Mühlbauer werden die Besucher "verwöhnt"!

Am Nachmittag gibt es dann Kaffee und Kuchen aus den bekannt guten Backstuben der Frauenbundfrauen.

 

Die gesamte Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. 

Junge Musiker begeisterten im Pfarrstadel 

Am 4. Juni, dem Tag der Musik, organisierte der Singkreis St. Martin unter der Leitung von Kornelia Bachl-Adler und die Pfarrei Arnschwang die schon traditionelle "Offene Bühne" für große und kleine Musiker. Die Pfarrei stellte dafür wieder den Pfarrstadel zu Verfügung.  

 

Singkreis St. Martin
Singkreis St. Martin im Pfarrstadel

 

Claudia Preischl begrüßte die Gäste, anschließend führte dann Hannah Heitzer souverän durch das Programm.

Die jungen Künstler zeigten, was sie bereits alles gelernt hatten. Sie wurden von den begeisterten Zuschauern mit viel Applaus bedacht.  

 

Die eingegangenen Spenden sind dem Kinderhaus St. Martin zu Gute gekommen.  

 

Bildersammlung
Musiker im Pfarrstadel am 04.06.2014

Die Arnschwanger Minis fahren nach Rom

Über 4.500 Ministranten/innen haben ihr Reiseticket nach Rom gebucht - auch zehn Arnschwanger sind dabei!

 

Die Pfarrei Arnschwang wünscht ihren Minis vom 03. - 08. August viel Glück, Spaß und einen interessanten, aber auch besinnlichen Aufenthalt in der Ewigen Stadt. 

 

KDFB nach Marienbad

Der diesjährige Tagesausflug des Frauenbundes Arnschwang führt am 22. Juni nach Marienbad. Abfahrt ist um 8.30 Uhr. 

In Marienbad ist eine geführte Stadtbesichtigung und anschließend ein Besuch des Klosters Tepl vorgesehen.  

Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 30€. 

 

Franziska Ketterl (Tel. 09977/552) nimmt gerne noch Anmeldungen entgegen.

 

Die Arnschwanger Senioren treffen sich wieder!  

Der Seniorentreff findet nun wieder regelmäßig statt. Nachdem man längere Zeit pausiert hatte, kommt es wieder an jedem 1. Mittwoch des Monats um 13.30 Uhr im Gasthaus Christl in Arnschwang zum gemütlichen Beisammensein.

 

 

Anneliese Stöberl sorgt mit lustigen Geschichten, Erzählungen und gemeinsam gesungenen Liedern für einen kurzweiligen Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und Brotzeit.  

 

Alle Senioren sind zum Treff herzlich willkommen!

 

Großes Sommerfestival des Fördervereins St. Martin

Der Förderverein Kinderhaus St. Martin lädt am 28. Juni ab 14 Uhr zum großen Sommerfestival in den Arnschwanger Pfarrstadel ein. 

 

Höhepunkt ist um 16.00 Uhr ein Mitmachkonzert von Tom Palme und Rodscha aus Kambodscha von der Gruppe Donikkl.

 

Eintrittskarten zu je fünf Euro können bei EDEKA Baumgartner, im Kinderhaus oder in der St. Martins-Apotheke erworben werden.

 

Beim anschließenden Sommernachtsfest gibt es Spezialitäten vom Grill und noch viele weitere Überraschungen für Jung und Alt! 

Nähere Infos gibt es von 7.00 bis 14.00 Uhr unter Tel. 09977/362.

 

Der Förderverein Kinderhaus St. Martin, die Kinder und die gesamte Pfarrgemeinde freuen sich auf einen schönen, unterhaltsamen Tag. 

Fahrt zum Katholikentag

Unter dem Leitmotiv "Mit Christen Brücken bauen" wollen sich junge und alte Christen vom 28. Mai bis zum 01. Juni in Regensburg treffen, diskutieren und feiern. 

Die Pfarrei Arnschwang/Walting setzt zum gemeinsamen Besuch des Katholikentags in Regensburg am Donnerstag, den 29.05.2014 einen Bus ein.

 

Anmeldung bis 30.04. bei Karin Bücherl  

Tel. 09977-830209977-8302 oder Irene Kolbeck Tel. 09977-67409977-674.

Pfarrgemeinderatswahlen am 15/16. Febr. 2014


Am Samstag, den 15. und am Sonntag den 16. Februar finden in der Pfarrei Arnschwang die Wahlen zum Pfarrgemeinderat statt.

Bitte gehen Sie recht zahlreich zur Wahl!   

   

Pfarrgemeinderatswahlen 2014
Gemeinsame Kandidatenliste Arnschwang und Walting
PGR_Wahl 2014.pdf [ 252.4 KB ]

 

         

 

Pfarrbriefe